Immobilien­kompetenz mitten in Rostock

Der Immobilienmarkt in der Region bietet eine enorme Bandbreite unterschiedlicher Lagen und Größen begehrter Immobilien zum Kauf, Verkauf oder Miete und dazu eine wachsende Vielfalt an Grundstücken. Wir informieren Sie über die aktuelle Marktlage.

Rundum-Service

 

 

Sie suchen eine Immobilie für Ihren privaten oder geschäftlichen Gebrauch? Wir sind Ihr Immobilienmakler vor Ort.

 

Sie möchten jetzt oder später Immobilien verkaufen oder vermieten?
Wir beraten Sie gern.

News

Wohn- und Geschäftshaus in der Rostocker Innenstadt verkauft

Sie wollen Ihr Mehrfamilienhaus verkaufen und das möglichst ohne die einschlägigen Immobilienplattformen?

Die Vermarktung erfolgt transparent und vertraulich. Sie erhalten von uns eine Marktwertermittlung auf Basis der uns bekannten Kaufpreise und Erfahrungen.

Aktuell findet ein Großteil der Verkäufe von Anlageimmobilien in Rostock ohne die Immobilienportale statt.

Der Mehrwert eines Immobilienmaklers wird dann spürbar, wenn der Markt die Resonanz aufgrund der fehlenden Veröffentlichung nicht bewerten kann. Die Verhandlung verschiebt sich auf die Position des Maklers.

Wir haben in den vergangenen Monaten sechs Anlageobjekte ohne Veröffentlichungen vermittelt und erwarten aufgrund des weiteren Nachfragemangels an Angeboten überdurchschnittliche Kaufpreise für Anlageimmobilien.

Sprechen Sie uns an!

Ihr Rostocker Makler für Anlageimmobilien – Investmentmakler Mecklenburg-Vorpommern.

LUTTER Immobilien Rostock zählt zu den führenden Maklerhäusern in Mecklenburg-Vorpommern.

schliessen

Ärztehaus in der Rostocker Erich-Schlesinger-Straße verkauft

Das Rostocker Ärztehaus, erstellt durch Schütt Bau Lübeck, wurde an einen Gesundheitsimmobilienfond veräußert.

Auch diese Transaktion ist ein Zeichen für den Immobilienmarkt, dass internationale und nationale Immobilienfonds in Rostock investieren.

Das Ärztehaus Rostock verfügt über ca. 5.000 m² vermietbare Fläche und ca. 90 Stellplätze.

 

 

 

 

schliessen

Bestellerprinzip verhindern - Verbraucher schützen

„Der IVD lehnt die Einführung des von Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley vorgeschlagenen sogenannten Bestellerprinzips bei Kaufimmobilien ab. Der Vorschlag ist in der Großen Koalition offenbar nicht abgestimmt. Das SPD-Vorhaben wird den ihm zugeschriebenen Zweck – nämlich die Käufer finanziell zu entlasten – nicht erfüllen. Ganz im Gegenteil: Der Käufer wird nicht entlastet, sondern belastet und er erhält keine Beratungsleistung mehr. Das kann nicht im Sinne des Verbraucherschutzes sein.“ So kommentiert Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, einen entsprechenden Gesetzentwurf aus dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, der dem IVD vorliegt. Quelle: ivd.net

Es wurde eine Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages & Bundesregierung gestartet.

Möchten auch Sie die Petition unterzeichnen? Hier können Sie sich dazu informieren.

 

 

 

schliessen

Mehr anzeigen